Trockene Kopfhaut richtig pflegen. 4 bewährte Methoden

Die Kopfhaut braucht ebenfalls eine richtige Pflege. Wenn Sie die Kopfhaut nicht angemessen pflegen, kann sie juckend werden und die Haare können übermäßig ausfallen. Es kommt auch zu Kopfhautreizungen und Kopfschuppen. Das alles sind Folgen der trockenen Kopfhaut. Was Sie dagegen tun können? Wie pflegen Sie Ihre Kopfhaut mit bewährten Methoden?

Trockene Kopfhaut – Ursachen

Zu den populärsten Ursachen der trockenen Kopfhaut gehören:

  • unangemessene Pflege;
  • häufige Behandlungen (z. B. Coloration, Aufhellen);
  • arme Diät;
  • Genussmittel (Alkohol, Zigaretten);
  • Hormonstörungen;
  • Krankheiten (Diabetes, Asthma).

Trockene Kopfhaut richtig pflegen – Tipps

Gute Gewohnheiten, angemessene Kosmetikprodukte und Hausmittel bewirken, dass die Kopfhaut nicht mehr trocken, sondern mit Feuchtigkeit versorgt ist.

Trockene Kopfhaut – was tun?

1. Mildes Shampoo

Die milde Kopfhaut verlangt eine milde Behandlung. Aus diesem Grund sollen wir sanfte Shampoos mit guten Inhaltsstoffen wählen. Vermeiden Sie Shampoos mit intensiv reinigenden Substanzen und SLS, weil sie die Kopfhaut zusätzlich reizen können. Eine perfekte Lösung wäre ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo, das für die trockene und gereizte Haut geeignet ist. Es soll solche Substanzen enthalten, die die Haut weich machen und den Juckreiz mildern.

2. Angemessene Diät

Es lohnt sich, für sich selbst auch von innen zu sorgen. Es ist notwendig, minimal 2 l Wasser pro Tag zu trinken – so wird unser Organismus (und auch unsere Kopfhaut) mit Feuchtigkeit richtig versorgt. Genauso wichtig ist die Lieferung von Zink, Magnesium, Selen und Eisen. Die Diät soll auf solchen Produkten basieren, die reich an Fettsäuren und Vitaminen E und H sind. Greifen Sie möglichst selten nach Süßigkeiten und hoch verarbeiteten Produkten. Setzen Sie eher auf Früchte, Gemüse, Nüsse, Pflanzenöle und Fische – diese Produkte müssen sich in Ihrer Diät befinden. Darüber hinaus sollen Sie auf alle Genussmittel verzichten, weil Sie die Kopfhaut zusätzlich austrocknen und den gesamten Organismus negativ beeinflussen.

3. Apfelessig

Apfelessig sorgt für den natürlichen pH-Wert der Kopfhaut, tötet Pilze und Bakterien, die zur trockenen Kopfhaut führen. Es lohnt sich, Apfelessig zu kaufen – er ist erhältlich in jedem Supermarkt und kostet sehr wenig. Apfelessig kann als eine Haarspülung verwendet werden. Geben Sie 50 ml Apfelessig zu 2 l Wasser zu und spülen Sie die Haare mit der entstandenen Mixtur. Obwohl Apfelessig einen intensiven Geruch hat, sollen Sie sich keine Sorgen machen – er verschwindet aus den Haaren. Apfelessig hilf auch beim Kampf gegen Kopfschuppen.

4. Zitronensaft

Die letzte Methode für die Pflege der trockenen Kopfhaut ist Zitronensaft, der hilft, das Talgübermaß zu entfernen. Dank der Entfernung von Sebum wird auch das Problem mit der trockenen Kopfhaut gelöst. Bereiten Sie eine Maske aus dem Zitronensaft vor. Vermischen Sie 3 Löffel frischen Zitronensaft mit 2 Löffeln natürlichen Joghurt. Tragen Sie die Mischung auf die Kopfhaut auf und waschen Sie das Produkt nach 10–15 Minuten mit lauwarmem Wasser aus. Der Zitronensaft hilft nicht nur, die trockene Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, sondern auch den Haarausfall und den Juckreiz zu hemmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.